Dienstag, 21. Juli 2009

Wettbewerb | Bebauungsplan Orangerie

Im Technischen Rathaus der Stadt Dresden auf der Hamburger Straße kann man derzeit die Bebauungspläne für das Gebiet der ehemaligen Orangerie an der Herzogin Garten einsehen.
Zu sehen sind zwei verschiedene Modelle, auch das Stella Konzept aus den 90er Jahren wird nochmal aufgegriffen. Bei den gezeigten Modellen handelt es sich um Planungsstudien, ist also noch nichts konkretes. Der Plan sieht einen Teilrekonstruktion der Orangerie vor. So soll die Gartenseite und die noch erhaltene Kopffassade historisch rekonstruiert werden, zur Straße " An der Herzogin Garten" soll eine moderne Fassade entstehen. Der mögliche Investor plant auch einen öffentlichen Garten, der durch ein originalen gußeisernen Zaun umzäunt wird.








Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Könnte ich kotzen, wenn ich diese Entwürfe sehe. Die Orangerie gehört samt Gaerten und Zaun rekonstruiert!

Anonym hat gesagt…

Ja so wie auf den alten Fotot´s am Anfang der Seite,da sind wunderschöne Gründerzeit Gebäude abgebildet!
Aber ich glaube nicht das es passieren wird,weil das zu teuer wird!
Leider ist schöne Architektur für die meisten nicht mehr bezahlbar.
Ausnahme Hampimag mit dem British Hotel....

Ronny

Anonym hat gesagt…

Den Stadträten geht es doch nur um das schnell Geld und nicht was sich die Einwohner der Stadt wünschen. Die Stadt will kein altes verstaubtes Image haben und sich modern präsentieren. Doch wegen der Moderne kommen die Touristen nicht in die Stadt...und Dresden hat leider selten ein glücklichen Händchen damit... als Beweis dient die gesamte Architektur in der Innenstadt! Nur die Entscheidungsträger haben es scheinbar noch nicht begriffen. Wacht endlich auf!

m.s.d