Freitag, 4. Juni 2010

British Hotel

Die Planen am Erdgeschoss sind gefallen und geben einen ersten Blick auf den zukünftigen Eingang frei.






1 Kommentar:

newurbanism hat gesagt…

Besonders am Portal unten kann man sehen, was für eine hochwertige Handwerkskunst die damaligen Baumeister beherrschten. Es ist einfach traumhaft, zu sehen was hier für eine wunderschöne Architektur wiederersteht!

Die Modernistenlobby versucht noch immer mit aller Gewalt, den Wiederaufbau Dresdens zu blockieren u.a. durch geschickt getarnte PR. Beliebter PR-Trick: "Ich bin ja für das historische, ABER" - und dann kommen zahllose Argumente warum Rekonstruktion verboten ist und diejenigen, die das dennoch wollen, alles "rückwärtsgewandte" Nostalgiker sind und mit MickyMouse & Goofy unter einer Decke stecken. Liebe "Elite": Eure Tricks werden langsam alt, lasst Euch doch mal was neues einfallen. Ihr lockt mit Eurer Modernitäts- und MickyMouse-Argumentation keinen Hund mehr hinterm Ofen hervor.

Der wichtigste Teil Dresdens, der historische Kern der Altstadt, wird wiederaufgebaut, ob es Euch gefällt oder nicht . Die selbsternannte "Elite" aus inkompetenter Kubus-Architektenschaft, gewissenlosen Großkonzernen und kulturzerstörenden Politikern hat den Kampf am Neumarkt bereits jetzt verloren. Es ist ein unglaubliches Glück und eine grenzenlose Freude für alle Dresdner und auch alle Deutschen, dass sich hier die Menschen in Dresden durchgesetzt haben - und nicht die "Elite".