Dienstag, 12. Oktober 2010

Quartier VIII/1







Kommentare:

Petersburg hat gesagt…

Unglaublich, was die GHND erreicht hat - hier entsteht endlich wieder eine Stadt.

Die Töpfergasse, Salzgasse und Augustusstrasse sind schon komplett, die Landhausstrasse steht auch schon zu grossen Teilen.

Wenn dieses Viertel fertig ist dann ist die Dresdner Altstadt wieder als solche zu erkennen. Traumhaft!

Bryan hat gesagt…

@Petersburg

Kann Dir nur Recht geben.

Dieses Stadtbild wird auf zählige Touristenfotos als Motiv landen, auf unendlich Deutschlandbücher, und für sehr viel Interesse im Ausland sorgen.

Man kann nur hoffen, dass die Resonanz auf unter den Architekten groß sein wird, als Wiederentdeckung der deutschen Identität. Vor allem wäre es wünschenswert, wenn eine neue Kultur gebildet wird.

Einer hier im Blog sagte mal, dass die Kosten für eine "Reko" 15% höher sind als ein vergleichbares "modernes" Objekt. Wenn man aber diese Bilder ausschaut, dann ist der Mehrwert für Tourismus und Identität unbezahlbar.

Anonym hat gesagt…

Ich bin der Meinung, daß der Mehraufwand bei den Baukosten sich langfristig um ein Vielfaches auszahlt. Wie sagt man so schön: Das Auge "kauft" mit.
Die Signalwirkung die künftig von Dresden ausgehen kann, sollte aber auch bei jeder Gelegenheit erklärt werden: Das alles steht nur, weil engagierte Bürger sich fortwährend in einem zähen Kampf gegen Architektengilde, Modernisten und vor allem Baubürgermeister, Politik und Verwaltung durchgesetzt haben. Sonst stünde hier die Prager Straße 2 (nur mit Glas-Beton) mit Freßtempeln, Bürogebäuden und sonst einem Mist.

THE WOERTH hat gesagt…

Bitte einen Nicknamen in das dafür vorgesehene Feld eingeben: "Name/URL". Vielen Dank!

Dase hat gesagt…

@ THE WOERTH: wir wissen es jetzt. Es gibt allerdings nun einmal die Möglichkeit, hier anonym zu schreiben und es ist nicht epxlizit verboten, also lass es doch mal bleiben, deinen Fetisch bei gefühlt jedem einzelnen anonymen Beitrag zum Ausdruck zu bringen. Vielen Dank!

Petersburg hat gesagt…

Liebe Dase,

Der Woerth kann das so oft sagen wie er will, dazu braucht er nicht Deine Erlaubnis. Ich finde es sehr gut dass Woerth immer wieder darauf hinweist, denn einige besonders Hartnäckige begreifen es offensichtlich nicht anders. "ANONYME" sind nicht "gefühlt", wie du meinst, sondern Realität. Sie sind eine Unsitte und extrem unhöflich, das wurde hier schon oft genug gesagt, und es wird weiterhin gesagt, so lange bis es gelöst ist.

Dass es die "Möglichkeit" gibt, wissen wir auch, du musst uns darauf nicht explizit hinweisen. Es gibt auch die Möglichkeit in ein Restaurant zu gehen und am Tisch zu furzen und zu rülpsen, es gibt kein Gesetz das Dir dieses verbietet. Dennoch sollte man nicht alles tun nur weil es zufällig erlaubt ist. Wenn man haargenau weiss es stört die Umgebung, gilt dies um so mehr.

Diese Rücksichtslosigkeit und Selbstsucht drückt sich übrigens auch in der heutigen miserablen und brutalen Architektur aus, die mit "hopla hier komm ich", das gewachsene Umfeld ohne jede Rücksicht zerstört. "Wir tun alles nur weil es möglich ist, und hören erst dann auf wenn es verboten wird". Was ist denn das für eine Einstellung?

Auch mir gehen die "Anonymen" ziemlich auf den Geist, und wir werden das so lange sagen, bis das Problem gelöst wurde.

THE WOERTH hat gesagt…

Du weißt es vielleicht, Dase, aber wie man sieht, gibt es noch genügend Nutzer, die es nicht wissen.

Es gibt die Möglichkeit, anonym zu schreiben, nur deshalb, weil der Administrator sie nicht entfernen kann. Daher hat Dieser dazu aufgerufen, anonyme Posts zu unterlassen und ich bin ihm nun im "laufenden Geschäft" ein wenig behilflich. Hoffentlich schließen sich noch ein paar an, damit ich hier nicht noch zum Buh-Mann werde (dass Du ebendies forcieren würdest, war klar).

Was tatsächlich unnötig ist, das sind Deine arroganten Formulierungen, die nicht nur mir auf den Sack gehen. (Fetisch?)

Anonym hat gesagt…

Es zeugt aber in erster Linie von schlechten Manieren, immer seine Ansicht zur allein verbindlichen Norm zu erheben. Dass die Möglichkeit des anonymen postings besteht, dass dies eine von mehreren vom Betreiber gewollten Äußerungsmöglichkeiten ist, sollte vor allem von in Parallelforen einschlägig aufgefallenen Problemkindern akzeptiert werden. Ich wäre an ihrer Stelle über den wirklich idealistischen Forumsbetreiber froh, der nicht nur schöne und interessante Bilder bereit stellt, sondern auch in Fragen der Meinungsäußerung geduldiger und toleranter als etwa das APH-Forum ist.
Und überdies: Mir gehen zB the WOERTHs stereotype Belehrungen weit mehr auf den Geist als alle anonymen postings zusammen. Darin stehen nämlich oft interessante Dinge, während diese belehrenden Verweise nur mühsam und im Diskussionsverlauf äußerst destruktiv sind. Von den sonstigen Inhalten, die the WOERTH und Petersburg von sich geben, will ich nichts sagen, sol lucet omnibus, wie gesagt wird, überhauot hier in diesem netten Forum, und so haben auch zweifellos die beiden das Recht zu ihrer Meinungsäußerung. Nur bitte das auch bei anderen zu akzeptieren und sich hier nicht wie ein Administrator zu gerieren.
Ein Danke an auch Dase, der sagte, was wirklich gesagt werden musste.

mfG Gonsar

THE WOERTH hat gesagt…

Ich glaube wirklich nicht, dass ich mich auf dieses Diskussionsniveau herabbegeben werde, Gonsar.

Ansonsten wird es von mir keine weiteren "Belehrungen" mehr geben. Glückwunsch!

THE WOERTH hat gesagt…

Zitat: "dass dies eine von mehreren vom Betreiber gewollten Äußerungsmöglichkeiten ist"

Genau dies ist eben nicht der Fall. Hat der Betreiber sowohl hier im Blog als auch mir persönlich mitgeteilt. Aber was soll's...

Stefanius hat gesagt…

@The Woerth lass Dich nicht ärgern.

Ich schlage vor die anonymen Posts einfach zu ignorieren...

ChriSGD hat gesagt…

@Dase+Gonsar
Es wird doch lediglich erwünscht einen Phantasienamen anzugeben. Ich werte diese Ignoranz daher genauso als sehr unhöflich. Offenbar ist es zu viel verlangt, dass man einfach mal jemandem ein Gefallen tut, wenn nicht für uns, dann doch wenigstens für den Betreiber.
Gonsar, ich denke eine Vorstellung mit Namen ist schon eine verbindliche Norm, die somit auch angemahnt werden darf.

@alle
Weiß jemand, ob man später vom Kanzleigässchen durch das Tor zum Stallhof gehen kann oder bleibt das verschlossen?

Hans-Hubert hat gesagt…

Genau Fantasienamen fetzen :)

Mal wieder zurück zum Thema, also ich bin schon ganz gepannt wie die neuen "alten" Gebäude dann letztendlich wirken werden.

Folgendes Video dazu:
http://www.youtube.com/watch?v=SuJFpkGuGNo

THE WOERTH hat gesagt…

Bringt natürlich nur was, wenn Sie Sich ab jetzt weiterhin Hans-Hubert nennen. Ansonsten posten Sie lieber anonym, sonst besteht ja der einzige Zweck der Namensgebung darin, besagte Thematik lächerlich zu machen.

Hans-Hubert hat gesagt…

Ich bin ab sofort Hans-Hubert. Versprochen:)

THE WOERTH hat gesagt…

Vielen Dank!

ChriSGD hat gesagt…

Willkommen, Hans-Hubert.