Mittwoch, 24. November 2010

British Hotel

Donnerstag ist die offizielle Übergabe des British Hotel.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schön! Sehr schön!
Heutige Architekten und Planer sind doch alles nur armselige Stümper gegenüber dieser Pracht!

Arwed hat gesagt…

Lieber anonymer Vorrredner,
da muss ich Dir definitiv recht geben, heutige Architekten können nichts.
Ich gehe aber noch weiter: heutige Ärzte, Anwälte, Bauern, Chemiker, Dachdecker, Elektriker .... sind auch alle völlig unfähig.
Wenn ich wüsste, was Du von Beruf bist, könnte ich Dir auch belegen, dass Du davon nichts verstehst ;-)

Anonym hat gesagt…

Arwed:
Ich bin Soldat.
Ich habe noch niemanden totgeschossen - bin ich ein Stümper? ;-)

petersburg hat gesagt…

@Arwed

Deine Behauptung, alle Ärzte, Anwälte, Bauern, Chemiker etc. könnten nichts, ist zwar unwahr. Aber angenommen, sie wäre wahr - weisst du was der grundlegende Unterschied wäre?

Ein Arzt sagte mir einmal "Tut mir leid, ich weiss nicht was sie haben". Nicht anderes.

Er fing n i c h t an, mir voller Arroganz in endlosem Geschwafel mit erhobenem Zeigefinger zu erzählen, wie geil und modern es doch sei, krank zu sein, und dass ich gefälligst Kranksein gut zu finden hätte und Krankheit ein Weg sei aus dem ich lernen und verschiedene "Zeitschichten" erkennen könne. Und er sagte nicht, dass ich rückwärtsgewandt sei weil ich zurück in die "gute alte Zeit" wolle in der ich noch gesund war, und er fing nicht an mir zu erklären ich sei ein Nostalgiker und ich sei ängstlich und Krankheit sei vorwärtsgewandt.....

Tja, lieber Arwed - keine der von ihnen genannten Berufsgruppen schwafelt einen solchen Unsinn, um die eigene Unfähigkeit zu cachieren. Das tun nur Architekten.

Und genau diese Verlogenheit der "modernen" Achitekten macht sie so unbeliebt in der Bevölkerung.

mit freundlichen Grüßen

Arwed hat gesagt…

@Petersburg
@anonymer Soldat
Mit meiner (zugegeben polemischen) Aussage zu den verschiedenen Berufen wollte ich lediglich ausdrücken, dass mir die pauschale Verurteilung einer Gruppe absolut auf den Geist geht. Falls Sie aber natürlich bereits mit allen Architekten der Welt gesprochen haben und stets die gleiche Unfähigkeit + Überheblichkeit kennengelernt haben, kann ich Ihr Urteil natürlich nachvollziehen.

Zum British Hotel: Bis auf die phantastisch rekonstruierte Fassade finde ich das Haus eher entäuschend. Die Rüchseite sieht aus wie sozialer Wohnungsbau, der Hof ist eher ein Lichtschacht und die erhaltenen Keller sind maximal die Hälfte vom ursprünglich erhaltenen Bestand.
Interessiert hier wirklich niemanden, ob ein Haus hinter der Fassade auch Qualitäten aufweist? Zählt nur der schöne Schein?

urs k. hat gesagt…

Wieso "schöner Schein"? Die Fassade ist doch echt und wahr. Und auch bei einer schönen Frau ist nur das Gesicht wirklich schönheitsbegründend, während zB der Arsch und andere Körperteile kaum hinreichende Unterscheidungsmerkmale gegenüber anderen (gleichaltrigen) Frauen beinhalten.
Aber zugegeben:die Feuerwand ist für sich betrachtet kein aufregendes architektonisches Kunstwerk.

Anonym hat gesagt…

es ist unglaublich, was hier für ein Schwachsinn verzapft wird.

Anonym hat gesagt…

Rückseite des Hotels gehört wirklich her, nämlich das Palais de Saxe an der Moritzstraße!!! Da hat Herr Arwed schon recht- wenn ihn auch diese schöne Fassade nicht befriedigen wird.

Balthasar Neumann hat gesagt…

Zum Thema Architekten:
Haben sie sich schon mal gefragt, ob der Bauherr für seine Fassade soviel Geld ausgeben will?
Ein Mittelportal des Berliner Stadtschlosses z.B. wird mit 4,3 Mio EURO geschätzt (Bezahlt der Steuerzahler, oder edle Spender)
Wenn ein Architekt heute diesen Finanzrahmen zur Verfügung gestellt bekäme, könnte dieser sicherlich auch ästhetische Entwürfe aus Sandstein liefern.
Falls Sie jemanden kennen der dies gerne macht, sagen sie mir Bescheid. Ich kann das liefern.

Dresdner hat gesagt…

… jetzt offenbart sich die ganze Armseeligkeit. Urs war wohl noch nie verliebt, der kommt noch nicht mal auf andere Attribute eines Menschen. Und ich wundere mich, warum man hier gegen eine Wand von Stumpfsinn anredet - Unterhaltung sinnlos, was soll man zu so viel Plumpheit noch sagen. Wahrscheinlich wäre es intellektuell anspruchsvoller in einem Fahrplan-Forum der Bahn mitzudiskutieren. ICh glaube ich überlasse von jetzt an die hoffnungslosen sich selbst, schönen Tag noch.
Dresdner