Freitag, 16. September 2011

Dippoldiswalde

Ein paar Schnappschüsse aus der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde, dem Tor zum Osterzgebirge. Die Stadt hat derzeit knapp über 10000 Einwohner und liegt an der Fernverkehrstraße zwischen Dresden und Prag.



Kommentare:

wulke katastrofa hat gesagt…

Die Bezeichnung Fernverkehrsstraße gibt es nicht mehr, stammt aus der DDR. Das ist seit 1990 eine Bundesstraße. Zum Glück wurde die aus dem Stadtzentrum herausgelegt.

Phoenix hat gesagt…

Die sächsischen Mittel- und Kleinstädte sind feine Schätzchen.

Anonym hat gesagt…

Ein wunderbares Kleinod, sehr schöne Bilder!
Wo sind denn da die "mutigen Brüche"...;-)

HelgeK hat gesagt…

Ich finde das Stadtbild könnte ein paar neo-brutalistische Akzentuierungen vertragen