Samstag, 28. September 2013

Gymnasium Bürgerwiese



Neubauvorhaben Gymnasium Bürgerwiese Lennéplatz/Ecke Parkstraße, wir berichteten Anfang des Jahres

Kommentare:

Darki hat gesagt…

passt gut zu den Plattenhochhäusern im Hintergrund. Ein sozialistisches Ensemble, als Erbe der autogerechten Stadt, DAS können unsere hiesigen Architekten ergänzen. Zu mehr reicht es allerdings nicht - sehr provinziell. Aber das sind ja für jene eh nur die Bürger, die dies beklagen und etwas Herausragendes verlangen. ;)

Stefan hat gesagt…

Die Straße auf dem letzten Bild ist die Gellertstraße - mitten in der Dresdner Innenstadt. Kein Mensch wohnt oder arbeitet dort, es gibt dort keine Bebauung (die Hochhäuser gehören zur Parkstraße). Das Areal rechts davon zwischen Lenneplatz und Tankstelle ist eine verwilderte Brache mit ein paar Garagenruinen. Investoren verirren sich nicht in diese Einöde.

Aber die Dresdner Stadtführung wird das alles nicht als Makel sehen, sondern es begrüßen, wenn keine Häuser im Weg stehen, wenn mal wieder mehr Fläche für den Verkehr gebraucht wird, um möglichst schnell die Stadt durchfahren zu können. Es reicht doch, wenn Prager Straße und Neumarkt so weit aufgebaut sind, dass man die Einkaufs-Touris abzocken kann, die irgendwelchen Reiseführern glauben. Der Rest der Innenstadt scheint entbehrlich oder spielt nur als Parkplatz eine Rolle. Als Einwohner wird man diese Gegend meiden - traurig...