Sonntag, 20. Oktober 2013

Herzogin Garten



Bau eines Wohnkomplexes mit 110 Wohnungen An der Herzogingarten mit wahrscheinlicher Rekonstruktion der Orangerie. Infos

Kommentare:

Stefan hat gesagt…

Ich freue mich auf diese wichtige städtebauliche Verbindung von der Altstadt ins Musikerviertel. Dennoch ist es schade, dass die einstige Pappelreihe (siehe Link, Bild 4 - Flutaufnahme) nicht in die Anlage des Gartens integriert werden sollten.

Eine Architektin erzählte mir neulich, dass Investoren Laubbäume längst vorallem als Kosten- und Schmutzfaktor sehen. Wenn das hier so wäre, wäre es bedauerlich und der kommende Garten wird wohl mehr Grünfläche als eine echte Parkanlage.

Viele Grüße,
Stefan

Anonym hat gesagt…

Wenn ich diese häßlichen Quadratbauten (das sollen wohl "townhouses" sein) sehe, wird mir speiübel. Die Ruine läßt erahnen, welch ein prachtvolles Viertel hier einmal gestanden haben muß. Na ja, hier wird sich auch wieder die Moderne austoben, quadratisch, häßlich, billig!
Dann haben die Abrißunternehmen in 50 Jahren wieder was zu tun.

Anonym hat gesagt…

Immer wieder erstaunlich welch gigantische Flaechen mitten in der Innenstadt in Dresden brach liegen bzw. lagen. Hoffentlich wird die Bebauung halbwegs anspruchsvoll und beschraenkt sich nicht wieder auf hingerotzte Wuerfel einer CAD Software aus der Grabbelkiste beim Elektrodiscounter.

Anonym hat gesagt…

Der eigentliche Skandal ist doch, dass dieses attraktive Grundstück direkt am Zwinger nicht schon längst genutzt wurde. Es gibt noch viele Brachen in der Innenstadt, auch im Umfeld dort, die in Dresdens Mitte keinen Eindruck von Urbanität aufkommen lassen. Für manche Dresdner scheint es aber zwischen Brache und Aufbau im Historismus keinen Kompromiss zu geben. Seid doch erstmal froh, dass wieder so was wie Stadt entsteht ist, auch wenn die Qualität vieler Neubauten ziemlich billig und mies wirkt.

Anonym hat gesagt…

Ein Glück,das die wenigsten wissen was vor der Zerstörung,am 13 Februar 1945 dort stand.
Jedenfalls habe ich schon Bilder der dort gestandenen Gründerzeitbauten gesehen,da kann man nur weinen....

Mfg R.Helbig

SingerZ hat gesagt…

Der Herzogin Garten war doch ein Park mit Baumbestand.Wo ist das denn Alles hin?Sieht aus wie ein Acker...

Darki hat gesagt…

@SingerZ:

Ja, so war mir das auch bekannt. Es sollte so viel wie möglich vom alten Baumbestand erhalten werden. Mhm, nun ist alles weg.