Freitag, 27. Dezember 2013

Rathaus Dresden



Rathaus Dresden - Ergebnisse des ersten Sanierungsabschnitts

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schön,dann können sie gleich,die 2 oder 3 Türmchen auf den Rathaus-Dach,wieder draufsetzen.

Mfg R.Helbig

Anonym hat gesagt…

Sehr geehrter Herr/Frau Helbig,
wie wäre es wenn sie einen Verein gründen der sich als Ziel setzt, die Türme auf dem Rathaus wieder zu errichten. Sie könnten dann ein Teil Ihres Privatvermögens beisteuern und zusätzlich weitere private Spender überzeugen.
Vorbilder gibt es da in Dresden ja schon. So wurde doch bereits der Hauptbahnhof durch private Spenden verschönert.
Wäre das nicht mal ein konstruktiver Beitrag den sie doch sonst immer von anderen verlangen?

Viele Grüße,
ein Dresdner

Anonym hat gesagt…

Sorry,mein Kapitel reicht dafür nicht aus.
Es gibt aber andere,die "ihr" Kunden-Geld bei Banken verspekulieren und den Steuerzahler dafür aufkommen lassen.
Dieses Geld könnte man lieber dafür nehmen.
Es gibt auch gute Beispiele für den Wiederaufbau den Innenstadt,in Wroclaw(Brelau) in Polen.
Es geht,man muß ja nicht,alles "Orginal" aufbauen.
Es ist leider in Dresden,durch die sogenanten Sozialisten,nur weggeräumt,weggesprengt (Ulbricht),was nicht in das Weltbild,dieser Menschen gepaßt hat.

Mfg R.Helbig

Robby hat gesagt…

R. Helbig: auch mit diesem Kommentar fordern Sie wieder andere auf etwas zu tun (diesmal sind die bösen, bösen Banken dran). Nur glücklicherweise kann jeder mit seinem Geld machen was er möchte.

Daher auch von mir nochmal der Tip: Selber aktiv werden, als immer nur von anderen zu fordern!

Anonym hat gesagt…

R.Helbig brauch sein/ihr Geld für den notwendigen Orthographie-Kurs in der Abendschule.Anschließend ein Seminar-Besuch Thema:Wiederaufgebaute Kulturschätze unter den so genannten Sozialisten.

Mfg SingerZ