Samstag, 30. April 2016

Residenz am Zwinger



CTR Projekt am Herzogin Garten; Ostra-Alee/Hertha-Lindner-Straße.
Aktueller Stand der Arbeiten.

Kommentare:

psb hat gesagt…

Diese Treppenstufen regen mich auf. Direkt gegenüber dem Zwinger! Unverschämtheit, einen solch unkünstlerischen Schwachsinn auf diesem weltberühmten Areal.

Was will der selbsternannte Herr "Künstler" denn damit aussagen? Südamerikanische Maya/Azteken/Inka-etc. Kultur? Oder einfach eine Fussballstadiontribüne? Was auch immer die angeblich künstlerische Aussage dieser idiotischen Treppen sein soll, das ist ein Fehlbau, sorry. Jedenfalls diese Gebäudeteil.

Der Rest: Na ja......ich weiss nicht, ob das Prädikat "geht gerade noch so" hier angemessen ist? Sollen wir jetzt in Jubelstürme und Begeisterung verfallen, nur weil keine gigantischen Glasfronten und keine Strichcode-Fenster benutzt wurden, sondern halbwegs konventionelle Architektur?

Der Vorgängerentwurf des Russischen Architekten, ich glaube Voban war sein Name, war um Welten besser, gar nicht zu vergleichen. Philigran und elegant. Und dieser hier? Sorry , aber von "Eleganz" ist bisher hier nichts zu vernehmen. Die Treppen hab ich bereits kommentiert, der Rest zeigt bisher nur Bunker-Charme. Warten wir ab bis es fertig ist, aber ich fürchte, es wird nicht besonders gut.

Grade erst entdeckt: Dieser komische Glaswürfel 3. Reihe Rechtes Bild, das geht gar nicht !!!! Unverschämtheit! Können ausser Glas und Klötzchen nichts bauen, aber müssen sich natürlich in die Nähe des Zwingers drängen, weil die eigene fake-moderne Architektur so schwach und miserabel ist, dass sie sich an Historische Archiktektur heften müssen wie eine Klette.

Alleine diese Glasecke gegenüber dem Zwinger ist eine Unverschämheit! Wenn ein Architekt nicht sehen kann, dass dieser Kontrast ein no-go ist, dann sollte er seinen Beruf an den Nagel hängen. Mich ärgert das, eine so schwache und aussagelose, dafür klobige und und plumpe Architektur, an einem solch sensiblen Areal ! Ich wette, sie werden wieder mit Zwinger und Frauenkirche werben in ihren Brochüren - das eigene wird kaum zu sehen sein. Peinlich.

Anonym hat gesagt…

Du scheinst zu vergessen, Du bist hier in Dresden, der Stadt mit der unfähigsten Stadtführung Deutschlands und einem Stadtbauamt mit einer Niete und Nicht-Dresdner als Chef. Was soll da schon herauskommen.

psb hat gesagt…

Ohne Namen:

Ja, stimmt. Allerdings ist Wörner & Partner nicht unbedingt schlecht, sie haben einige richtig gute Bauten am Neumarkt geschaffen, aber das hier ist wirklich Ausdruck von Nichtskönnertum.

Ich wusste das W &P ideologisch verblendet sind und noch immer den 100 Jahre alten Bauhaus-Dogmen blind folgen (typisch deutsche Autoritätshörigkeit), ein Meisterstück hätte hier niemand erwartet. Aber dass sie sich als so unfähig und mutlos erweisen, hätte ich nicht gedacht.