Freitag, 26. August 2016

Neumarkt | Quartier VI



Neumarkt/Quartier VI mit Visualisierung

Kommentare:

Löwe hat gesagt…

Nix für ungut, aber das Kimmerle-Areal gefällt mir mittlerweile überhaupt nicht mehr. Das Sahnestück haben sie gleich als erstes präsentiert und die Hoffnungen angestachelt, aber die Gebäudeteile, welche zuletzt abgerüstet wurden, sehen einfach nichtsagend aus. Höhepunkt ist natürlich der graue Eckblock, der die gesamte Frontansicht zersprengt. Und jetzt noch dieser quälend langweilige 0815-Blockbau zur Kultiseite hin. Auch moderne Architektur kann schön sein...nur irgendwie nicht in Dresden.

Klaus hat gesagt…

Löwe,also mir gefallen die drei Seiten(bis auf die zum Kulturpalast)des Kimmerle Areals ausgezeichnet.Ich denke,nur weil ein Gebäude nicht passt,muss doch einem gleich das ganze Areal nicht gefallen.Ein bisschen gelassener sollte man mit den Neubauten schon umgehen.Löwe,das Eckgebäude am Kulturpalast entlang,wollte Kimmerle historisierend bauen,aber die Stadt wollte einen Bruch und Kimmerle hat ihn leider am Ende so bauen müssen.Aber dieses Eckgebäude wird ja zukünftig von dem echt schicken neuen Gebäudequartier verdeckt sein.Nur was mich etwas stört an der ganz neuen Bebauung ist das rechte Eckgebäude zum Dinglingerhaus hin.Gerade diese Ecke fällt anders als die am Kulturpalast sofort störend ins Auge.Ein letzter kleiner Kritikpunkt,das Dach des mittleren Gebäudes auf dem Bauschild ist eher modern als Barock.Passt irgendwie nicht.Villeicht gibt es da noch eine Nachbesserung.Ich freue mich jetzt schon,wenn in zwei Jahren die Grüste am neuen Quartier fallen.

Löwe hat gesagt…

Auf der Visualisierung des neuen Quartiers ist lediglich die Sicht zum Neumarkt und zum Johanneum hin ersichtlich. Und wie schauts auf der Rückseite und zum Altmarkt hin aus? Diese Ansichten hat man sich direkt mal gespart...sicherlich auch aus gutem Grund.

Anstatt kleinteilig zu bauen (bei den modernen Gebäuden), werden diese monströsen Häuserfronten hingesetzt, welche sich beinahe über die komplette Seite erstrecken. Beim Kimmerle-Areal wird dieser grauweiße Blockbau übrigens bis zum Trier'chen Haus weitergehen (geht also 'um die Ecke'). Wer sich so etwas ausdenkt hat scheinbar kein Feingespür. Ob der Kimmerle oder die Stadt für solche Fehlplanungen die Schuld tragen, ist mir ehrlich gesagt egal. Wir als Stadtbewohner müssen es im Endeffekt ausbaden, da wir es für viele Jahrzehnte betrachten müssen, wenn wir vor Ort sind. Nur Augen zu und durch geht ja schlecht beim Stadtspaziergang.

Anonym hat gesagt…

Also, auf den ersten Blick ganz Ok!

Aber was soll der monotone und langweilige Eckbau am Jüdenhof und warum zeigt man nicht die anderen beiden Seiten!!! Was will man uns hier wieder schönreden?
Wenn ich schon wieder sehe das der moderne Eckbunker des Q7 hier nicht in der Visu ist (obwohl schon längst fertig und seit ewigkeiten geplant frag ich mich warum man das Ding in der Visu unterschlägt, sieht wohl nicht so toll aus!) sondern ein angepasster Bau mit passendem Dach und nicht in grau, kommt es mir so vor als würde man uns hier was vorgaukeln!

Micha hat gesagt…

Weiß jemand, ob beim USD-Projekt wie geplant die Sempersche Ladenfront realsiert wird? 2013 kam dazu von Seiten des Investors noch eine Zusicherung; die nun veröffentlichten Visualisierungen werfen allerdings Fragen auf. Weiß jemand dazu Näheres?