Donnerstag, 9. Februar 2017

Neumarkt



Neumarkt | Temporäre Installation „Aleppo-Busse“.

Kommentare:

Franke hat gesagt…

Muss so eine Verschandelung des Platzes wirklich sein, nur um sich gegenseitig für sein gespieltes Mitgefühl auf die Schulter klopfen zu können? Keinen juckt es hierzulande, welche Kriege in Schwarzafrika seit Jahren/Jahrzehnten herrschen, aber bei Syrien tropfen die Tränen. Scheiß Heuchelei. Zum Glück ist es nur vorübergehend.

Anonym hat gesagt…

Was auch immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.
(Erich Kästner)

Stefanius hat gesagt…



Also ich habe Mitgefühl für Menschen die unschuldig zu Tode kommen. Es ist absolut egal wo das auf der Welt passiert. Es ist absolute Heuchelei wenn jetzt Leute anfangen Opfer und Kriege zu instrumentalisieren. Niemanden der ernsthaft trauern will können diese Busse stören. Und ob es sich nun um Kunst oder nicht handelt, sei dahin gestellt, der Neumarkt wird durch eine temporäre Installation sicher nicht verschandelt.

Franke hat gesagt…

"Es ist absolute Heuchelei wenn jetzt Leute anfangen Opfer und Kriege zu instrumentalisieren." Eben, sag' ich ja. Die Installation passt nunmal gut zu den aktuellen politischen Themen hierzulande.